24.02.2015 / Allgemein / /

Baden-Bern. Wahlkampfauftakt der CVP-Bezirkspartei.


Im vollbesetzten Badener Amtshimmel hat die CVP des Bezirks Baden die Kandidierenden für den Nationalrat ernannt. Im hochkarätigen Team befinden sich vier Frauen und drei Männer. Es sind dies v.l.n.r. der Badener Unternehmer, Einwohnerrat und Fraktionschef der CVP Reto Huber; Andreas Meier, Referent und Kandidierender aus dem Bezirk Zurzach, Klingnau; Nicola Ringele, Kandidat junge CVP Aargau, Ehrendingen; Nationalrätin und Ständeratskandidatin Ruth Humbel Näf, Birmenstorf; Grossrätin Marianne Binder-Keller, Baden; Frau Gemeindeammann Susanne Voser, Neuenhof; Romina Suppa, Juristin aus Turgi und Alexander Vaida, Physiotherapeut und Mitglied der Parteileitung in Würenlingen. Es fehlt Vizeammann Urs Burkhard, Ehrendingen.

Grossratspräsident Markus Dieth brachte in seiner Rede das Wesen der CVP auf den Punkt. Es ist die Partei, welche gestaltet und welche bewegt und dadurch zieht sie auch Leute an, welche etwas gestalten, etwas bewegen wollen. Es ist die Partei, welche immer wieder erfolgreich Blockaden aufreisst. Als Beispiel nannte er die eben erfolgte Leistungsanalyse im Grossen Rat. Da hat die CVP-Fraktion in verschiedenen Bereichen die Akzente etwas anders gesetzt als die Regierung und hat gerade bei der Bildungspolitik auf die rigorosesten Massnahmen verzichtet. Trotzdem hat es die Fraktion nicht aus den Augen verloren, für ein ausgeglichenes Budget zu sorgen. Das Wesen der CVP liess sich am Auftritt der Kandidierenden erkennen, welche den Beweis erbrachten, dass ausgleichende und lösungsorientierte Politik alles andere als unspektakulär ist. Die Voten liessen denn auch an Klarheit und Pointiertheit nichts zu wünschen übrig. Der Fraktionschef der CVP-Grossratsfraktion, Peter Voser nahm die Nominierung vor, wünschte dem hochmotivierten CVP-Kandidatenteam aus dem Bezirk Baden alles Gute und dankte für den grossen Einsatz für die CVP und das Erfolgsmodell Schweiz.

Anwesend am Nominationsparteitag waren auch der Informatikstudent Nicola Ringele aus Ehrendingen, der für die Liste der Jungen CVP kandidiert und Andreas Meier, der für den Bezirk Zurzach ins Rennen steigt und in Würenlingen ein erfolgreiches und bekanntes Weinbaunternehmen betreibt. Der kräftige Applaus nach ihren Voten konnten sie durchaus so deuten, als dass sie von den Anwesenden sozusagen mitnominiert wurden.

Den Artikel aus der Rundschau finden Sie hier.